© Dojo-Beckum 2011 Iaido ist eine traditionelle japanische Kampfkunst, welche sich mit verschiedenen Schwerttechniken befasst.   Gelehrt wird überwiegend in Form von Kata‘s (Trainingsform von festgelegten Abläufen), wobei gegen Angriffe  von einen oder mehreren Gegnern agiert wird. Diese Kata‘s besitzen unterschiedliche Techniken des   Schwertziehens, Verteidigungs- und Schnitttechniken sowie Schwertreinigungs- und Einstecktechniken.   Hierbei kommt es neben dem richtigen Ablauf auf eine präzise und effektive Technik an.   Diese spezielle Kampfkunst wird in dieser Form schon seit mehreren Jahrhunderten gelehrt. Zwar gibt es mal   die eine oder andere Änderung in der Form, jedoch blieben die Grundabläufe der Kata‘s bestehen. Der   Hintergrund und Grundgedanke lag in einer schnellen Verteidigung gegen unvorhergesehene Angriffe. Denn   nur wer seine Techniken solide beherrschte, konnte diese in Gefahrensituationen schneller ausführen. Und   gerade in der Zeit der Samurais konnte ein Bruchteil einer Sekunde über Leben und Tot entscheiden.  Der Reiz eine solche Kampfkunst in der heutigen Zeit auszuüben liegt für manche darin eine alte   tiefverwurzelte Japanische Schwertkunst zu erlernen, doch es ist vielmehr eine Schulung von Geist und   Körper. So werden beiläufig neben dem Ablauf der Kata auch die Fitness, der Gleichgewichtssinn und die   Koordination geschult. Je weiter man sich in diesen Punkten entwickelt, desto kritischer betrachtet man sich selbst und seine eigenen Techniken, so dass nach jedem Entwicklungsschritt Platz für einen weiteren ist. Es ist das stetige Streben nach Perfektion in optimierten Techniken.  Somit ist Iaido, da es mit sich selbst ausgefochten wird, geeignet für Mann und Frau und  auch bis ins hohe   Alter ausübbar, da es nicht auf körperliche Überlegenheit ankommt.   Ein anerkannter Dojo der        Deutsch       International   Asiatischen          Martial     Kampfkunst          Arts       Organisation    Federation